Power to Heat

test

Wärme aus elektrischer Energie

Mit der Energiewende gewinnen Hybridsysteme für die Wärmegewinnung spürbar an Bedeutung: Immer mehr Stadtwerke kombinieren bei der Fernwärmeversorgung Gas und fossile Brennstoffe mit Technologien zur Wärmegewinnung aus elektrischer Energie. Power-to-Heat-Anlagen kommen immer dann zum Einsatz, wenn am Energiemarkt Überkapazitäten an regenerativen Energien vorhanden sind. Hier entsteht mit Power-to-Heat eine Win-win-Situation: Der Netzbetreiber kann Schwankungen durch hohe Einspeisungen oder geringen Verbrauch kompensieren, während der Versorger elektrische Energie für die Wärmerzeugung zu extrem günstigen Konditionen bezieht.

DEW entwickelt und produziert für diese komplexen Anlagen extrem leistungsstarke, individuell ausgelegte Flanschheizkörper. Sie bilden das Herzstück großer Durchlauferhitzer. Dabei arbeiten wir eng mit Ingenieurbüros und Stadtwerken zusammen. Perspektivisch hat Power to Heat das Potenzial, auch in Privathaushalten für Entlastung zu sorgen: beispielsweise durch Anbindung an eine Wärmepumpe, eine Solaranlage zur Warmwasserbereitung sowie im Kontext von Smart-Home-Lösungen.

 

Passende Produkte